Freitag, 7. Oktober 2016

gepunkteter Hoody


Für die kälteren Tage habe ich mich an einem Hoody versucht. Es gibt wunderschöne Sweatstoffe aus Jersey, die innen etwas angerauht und dadurch sehr kuschelig sind.

Für meinen ersten Hoody-Versuch entschied ich mich für einen einfach gepunkteten Stoff in hellgrau und passend dazu für einen dunkelblauen Bündchenstoff.

Den Schnitt habe ich kostenlos zum Download im Internet gefunden. Hier der Link zum PDF-Freebok. Falls der Link nicht funktioniert, hier der Link zur Mukkelchen-homepage. Ich habe den Schnitt etwas angepasst, damit er mir auch wirklich gut passt.

Vorderansicht
Rückansicht




halbfertiger Pullover

Donnerstag, 6. Oktober 2016

Jerseykleid für kleine Mädchen

Heutiges Werk ist ein Jerseykleid für kleine Mädchen.

Da ich von gestern noch blau geblümten Stoff übrig hatte, überlegt ich was ich daraus machen könnte und kam auf die Idee ein kleines Kleidchen für meine Nichte zu nähen:


Orientiert habe ich mich an dem klassischen Longsleeve-Schnitt von fabrikdertraume.
Allerdings habe ich ein paar Modifikationen vorgenommen:
Ich habe die Ärmel gekürzt und auch keine Bündchen an die Ärmelenden genäht. Ich wollte nämlich unbedingt mal die Rollsaum-Funktion an meiner Overlockmaschine ausprobieren. Es hat funktioniert und das ergebnis sind sehr schön geriffelte Ärmelabschlüsse. Unter der Brust habe ich einen Schnitt eingefügt, so dass das Unterteil seprat angesetzt wird. Das Unterteil ist auch etwas breiter zugeschnitten und dann zusammengerafft, damit es eine schöne Kleidchen Optik ergibt. Zum Schluss habe ich noch eine Schleife und passende Zierknöpfe vorne auf der Brust/dem Dekolleté aufgenäht. Den unteren Saum habe ich wieder als Rollsaum genäht.

Fertig ist das schöne Stück :)

Ich habe auch wieder ein Foto erhalten, wie es getragen aussieht:


Mittwoch, 5. Oktober 2016

blau geblümtes Jersey T-Shirt

 Ich habe mal gelesen, wie man ein T-Shirt ohne Schnittmuster kopieren kann.
Ihr nehmt dazu euer Lieblingsshirt und legt es Seitennaht auf Seitennaht. So erhaltet Ihr das Vorder- und Rückteil im Stoffbruch. Wenn Ihr es so auf Euren (im Stoffbruch ausgelegten) Stoff legt, könnt Ihr einfach mit Kreide die Ränder übertragen. Fürs Ausschneiden fügt Ihr noch eine Nahtzugabe hinzu. Ich nehme für Jerseystoffe an der Overlockmaschine meist 05-07 cm zu. Die Ärmel zu kopieren ist etwas umständlicher, aber es geht auch. Den Ausschnitt könnt Ihr so tief gestalten wie Ihr es gerne mögt. Wichtig ist, dass Ihr die abgesetzten Bündchen ca. 10-15% kleiner zuschneidet, als es ein Ausmessen des Hals- und der Armausschnitte vermuten lässt. 
Hierzu ein Video auf You Tube. 

Ich muss sagen, ich bin begeistert von dem Ergebnis:


Nun habe ich ein weiteres Lieblingsshirt, das genauso gut passt wie mein ursprüngliches Lieblingsshirt. :)

Vorderansicht
Rückansicht

Dienstag, 4. Oktober 2016

cremefarbiger Jeansrock

Diese Woche habe ich wieder allerlei Genähtes für Euch.
Heute einen cremefarbenen Jeansrock. Der Rock ist einer der ersten, die ich genäht habe. Mit Hilfe der Nähkursleiterin habe ich ihn auch tatsächlich fertig stellen können. :)
Der Schnitt stammt von Burda. Leider habe ich den Schnitt im Original nur auf der russischen Seite von Burda finden können...


Besonders gut an dem Rock gefällt mir, wie er hinten genäht ist. Da das auf dem Foto leider nicht so gut zu erkennen ist, füge ich noch ein Bild vom Schnittmuster zu:

Rückansicht
 
Ein wirklich gut gelungener und figurbetonter Rock.

Vorderansicht