Freitag, 24. Juni 2016

Einkaufstaschen


Gestern (Post vom 23.06.2016) habe ich Euch einen Wäscheklammernbeutel vorgestellt. Ähnlich einfach sind Einkaufstaschen zu nähen, die ich Euch heute zeige.

Ich habe mir selbst eine einfarbige rote Einkaufstasche genäht.

einfarbige Einkaufstasche
Anleitung:
Wie beim Wäscheklammernbeutel habe ich auch hierzu keine Vorlage. Aber Ihr könnt Euch an einer handelsüblichen Stofftragetasche orientieren und diese als Vorlage benutzen.
Ihr schneidet hierzu ein großes Rechteck an der langen Seite im Stoffbruch zu. Denkt daran, dass Ihr für den oberen Rand eine Zugabe von 4-5 cm benötigt, da der obere Rand zwei mal nach innen eingeschlagen wird. Die Henkel werden mit in den Rand eingeschlagenen und festgenäht.

Die Henkel könnt Ihr auf Euer Wunschmaß zuschneiden. Ich empfehle eine Breite von 2-3 cm im Stoffbruch (zzgl. Nahtzugabe) und eine Länge von ca. 50-60 cm. Von der Gesamtlänge der Henkel geht ein Stückchen verloren, da Ihr diese in den oberen Rand mit einschlagt. Sie werden also kürzer als im Zuschnitt.

Ich habe noch eine zweite Variante mit Schafen genäht.
Einkaufstasche mit Schafen

Für die Abnäher der Ecken unten an der Tasche näht Ihr einfach innen im rechten Winkel ein Dreieck ab. Dies verleiht der Tasche beim Befüllen etwas mehr Stand und eine andere Optik.


Abnäher innen
Ansicht der Abnäher von unten
Das Ergebnis sind zwei unterschiedliche Einkaufstaschen:


Total praktisch.

Donnerstag, 23. Juni 2016

Wäscheklammerbeutel mit Blumenapplikation


Heute habe ich eines meiner ersten selbst genähten Werke raus gesucht, wenn nicht überhaupt mein aller Erstes. Ein Wäscheklammerbeutel, den ich für meine Mutter genäht habe.

Zugegeben, er ist mittlerweile auch nicht mehr im neuesten Zustand, aber es gibt ihn immerhin noch und ich habe sogar ein Foto davon. :)

Wäscheklammernbeutel mit Blumenapplikation

Anleitung
Einen Beutel kann man ganz einfach selbst nähen. Ihr nehmt einfach eine rechteckige Form, optional könnt Ihr unten die Ecken abrunden, so wie ich es hier gemacht habe. Nach oben hin zur Öffnung benötigt Ihr eine ausreichende Nahtzugabe. Ich empfehle eine Zugabe von ca. 4-5cm. da der Rand nach Innen zwei mal eingeschlagen wird. Bevor Ihr den oberen Rand absteppt, solltet Ihr die Seite, die für die Kordel offen bleibt nach innen ein wenig einschlagen und festnähen. Wenn Ihr diese Schritte erledigt habt, erhaltet Ihr am oberen Ende einen Schlauch, durch den Ihr die Kordel ziehen könnt.

Tipp: Wenn Ihr Euren Beutel im Stoffbruch zuschneidet, könnt Ihr Euch eine Seitennaht sparen und der Schlauch für die Kordel ist einfacher zu nähen.

Eine Vorlage hierzu habe ich leider nicht, da ich den Beutel einfach von seinem Vorgänger kopiert habe. Ein Schnitt lässt sich aber ganz leicht nach eigenen Wünschen entwerfen. 

Wenn Ihr den Stoff für den Beutel zugeschnitten habt, könnt Ihr diesen optional mit einer Applikation versehen. Applikationen peppen einfache Dinge enorm auf. Ich habe mich bei dem grasgrünen Stoff für eine Blumenapplikation in rot/gelb entschieden. Applizieren funktioniert hervorragend mit der Hilfe von speziellem Bügelvlies, dass beidseitig beschichtet ist. (nennt sich Vliesofix und ist u.a. hier zu finden) So könnt Ihr die Blütenblätter auf den Stoff aufbügeln bzw. fixieren und anschließend mit einem engen Zick-Zack-Stick umnähen.

Wenn Ihr den Kordelschlauch und die Applikation fertig genäht habt, müsst Ihr nur noch die bisher offen gebliebene Seitennaht schließen. 
Aber Vorsicht: Nicht bis oben hin, sondern nur bis zum Beginn der Öffnung für die Kordel.
Jetzt noch eine Kordel einfädeln und fertig.



Mittwoch, 22. Juni 2016

Patchwork Kissen


Nachdem ich von den Hawaihemd Kissen (Post vom 20.06.16) noch einen Designentwurf übrig hatte, wollte ich diesen auch unbedingt umsetzen. Ich brauchte dazu nur andere Farben, die nicht so hart im Kontrast sind, wie rot und blau. Ich entschied mich daher für den Blümchenstoff.
Ich finde das Ergebnis kann sich sehen lassen:


Die Rückseite habe ich einfacher gestaltet:


Die Vorlage hierzu ist von mir selbst skizziert:


Dienstag, 21. Juni 2016

Babykrabbeldecke


Für unseren Sohn habe ich eine Krabbeldecke genäht, die mir total gut gefällt.
Das Hauptmotiv sind die Winnie Puuh Figuren, die in Rauten aus dem Stoff ausgeschnitten wurden. Ergänzend dazu habe ich 3 passende einfarbige Baby-Pasteltöne gewählt: blau, rosa und gelb. 
Die rosa und gelben Rauten sind zwischen die Motive eingereiht und umrandet ist das ganze mit blauen Dreiecken.

Winnie Puuh Babykrabbeldecke
 Bei der Gestaltung des Entwurfs hat mir meine Mutter geholfen und auch das Absteppen per Hand hat sie übernommen. Ich habe den einfachen Part übernommen: Das Nähen an der Maschine :)

Per Hand abgesteppt
Schade nur, dass das Krabbelalter so schnell vorbei ist :)


Montag, 20. Juni 2016

Patchworkkissen aus altem Hawaihemd


Letzte Woche habe ich Euch meine ersten Häkelwerke präsentiert. Daher dachte ich wird es diese Woche Zeit für meine ersten genähten Werke.
Heute also 2 Kissen, die aus dem alten Lieblingshemd meines Mannes entstanden sind, eins in rot und eins in blau.

Kissen aus altem Hawaihemd

Hier Fotos von dem ursprünglichen Hemd:

Das daraus entstandene Kissenset hat meinem Mann total gut gefallen und es hat uns lange begleitet.

blaue Variante
rote Variante
Die Vorlage habe ich selbst skizziert und dabei ein wenig mit Farben und Formen experimentiert. Letztlich habe ich mich für Designentwurf A) entschieden.

Designentwurf A)
Designentwurf B)